IP und MAC-Anzeige



  • Es ist nicht so ganz leicht, mehrere Geräte auseinanderzuhalten. Da wäre manchmal die Anzeige von IP und MAC (ist ja auf dem Gerät auch nicht aufgedruckt) recht hilfreich, vielleicht bei den "Einstellungen für Gerät"?



  • ... ebenso der Firmware-Stand. Nicht dramatisch wichtig, aber manchmal nützlich...



  • @Detlef Meinst Du in der App oder allgemein? Auf der Weboberfläche der Geräte gibt ja schon den "Geräteinfo" Button. Dort kann man (u.a.) die IP, MAC und auch den Firmwarestand auslesen.



  • Guten Morgen,
    ich meinte die App - allerdings hatte ich noch nicht realisiert, dass man im Web neben my.air-q ja auch noch die einzelnen Geräte per IP aufrufen kann. Und richtig, dort gibt es die Infos.
    In der App fände ich es dennoch praktischer, wie gesagt, mit Prio hinter diversen anderen Themen...



  • In den Geräte-Einstellungen der App (das Zahnrad-Symbol neben dem Online-Status des Gerätes) gibt es, noch recht gut versteckt, einen 'Info'-Reiter ganz rechts in der Auswahlleiste. Dort kann man die vollständige Geräte-ID, die aktuelle IP und die mDNS/Bonjour-Adresse des Gerätes einsehen. Dies ist aber nur zugänglich, wenn man sich im gleichen Netzwerk wie der air-Q befindet (also nicht auf die Cloud-Daten zugreift).

    Da die Einstellungen in der letzten Zeit doch sehr stark gewachsen sind, überlegen wir uns momentan schon, wie wir diese in Zukunft übersichtlicher gestalten können.



  • Hallo zusammen,

    ich möchte hier an diesem etwas älteren Beiträgen anknüpfen mit folgenden Überlegungen, die sich aus der Situation in meinem aktuellen Fall ergeben:

    ich bekomme einen von meinen beiden air-Q nicht mit dem "normalen" Ablauf der air-Q-Manager App "Neuen air-Q einrichten" ins WLAN.

    Das WLAN wird von einer Fritz.Box (Router) bereitgestellt und der air-Q der bereits "online" ist kann innerhalb der FritzBox Mesh Übersicht direkt per Mausklick "geöffnet" werden (die IP-Adresse des air-Q öffnet die Konfigurationsseite). Alles prima.

    Auf der air-Q-Konfiguration-"Webseite" unter "Geräteinfos" sind sämtliche Infos im Bereich "WLAN config", auch die air-Q MAC-Adresse (einzigartig), die das Gerät eindeutig im Netzwerk identifiziert, gelistet.

    (Zwischenfrage an dieser Stelle: was bzw. wofür ist die dort gelistete BSSID Nr. ?)

    Wie hier in den Beiträgen schon angesprochen, findet sich die Mac-Adresse aber nicht auf dem Geräteaufkleber. Wenn, wie jetzt bei mir, kein WLAN-Zugang zum Gerät möglich ist, ist die Geräte Mac-Adresse, die für eine manuelle Einrichtung des air-Q in einem Netzwerk nötig wäre, nicht vorhanden!

    Am Beispiel der FritzBox kann manuell ein neues WLAN-Gerät hinzugefügt werden (Im Menu Heimnetz>Netzwerk, dann ganz unten auf der Seite > Gerät hinzufügen). Außer der IP-Adresse, die ja verschieden sein kann, ist die Mac-Adresse immer eindeutig einem jeweiligen Gerät vergeben.

    Meine Frage ist: kann ein air-Q über den "manuellen" WLAN-Einrichtungsdialog "Gerät hinzufügen" der FritzBox installiert werden?

    Würde der air-Q nach diesem Ablauf installiert, müsste er anschließend nur noch im air-Q-Manager mit "Vorhandenen air-Q mit App verknüpfen" und dem Geräte-Passwort hinzugefügt werden.

    Ist diese Überlegung bis hier richtig?

    ...wenn es den den "manuellen" Weg des WLAN-Einrichtungsdialog "Gerät hinzufügen" der FritzBox geben würde, könnten air-Q`s auch ganz ohne air-Q-Manager-App im Netzwerk installiert werden und "nur" über die Cloud-Web-Ansicht die Daten bereitstellen (?).

    Sind evtl. Mac-Adressen der Geräte anhand der Geräte-Seriennummern zugeordnet und irgendwo verfügbar?

    ..gibt es also eine Möglichkeit den air-Q ohne WLAN-Zugang in ein (Heim)Netzwerk online zu bekommen?

    Danke vorab für Infos.



  • Hallo @Stefan
    ich bin mir jetzt nicht sicher, ob ich Dich korrekt verstanden habe.

    Aber zuerst ein paar wenige Grundlagen:
    Jedes „Gerät“ und damit auch der air-Q kann erst ins Internet und damit auf die Cloud, wenn ein Router seine Anfragen entsprechend ins Internet weiterleitet. Dazu muss der air-Q sich selbst erst einmal dem Router bekannt machen. Im WLAN müssen ihm also zuerst die SSID des WLANs (Name) und das Zugangspasswort bekannt gegeben werden. Dazu macht der air-Q einen eigenen WLAN-Zugang (AccessPoint) auf, wenn er sich in einem ihm bekannten WLAN nicht anmelden kann.
    An diesen air-Q-AccessPoint kann sich jetzt ein PC, Tablet oder Smartphone anmelden und dann darüber mit dem air-Q kommunizieren, also ihm die oben genannten SSID und Passwort mitteilen.
    Beim air-Q gibt es zwei Möglichkeiten dies zu nutzen, einmal über den air-Q-Manager oder ganz normal über einen Browser (Chrome, Firefox, etc.).

    Über den Router zu gehen und diesem zu sagen, dass er den air-Q einbinden soll, geht prinzipiell nicht. Erst wenn der air-Q sich ordnungsgemäß mit SSID und Password ins WLAN angemeldet hat, ist dieser für den Router sichtbar.

    Wie geht man jetzt vor, wenn es mit dem air-Q-Manager wieso auch immer nicht funktioniert?
    Erste einmal erkennt man über die LEDs am air-Q, wenn er sich nicht mit einem lokalen WLAN verbinden konnte. Die beiden unteren LEDS sind gelb oder orange.
    Ist dies der Fall, dann verbindet man sich mit PC, Tablet oder Smartphone über WLAN mit dem air-Q. Der air-Q hat nämlich in diesem Fall wie schon oben beschrieben einen Accesspoint geöffnet mit dem Name „air-Q – [xyz]“, wobei [xyz] gerätespezifisch ist, und dem Passwort „airsetup“. Achtung: Groß- Kleinschreibung beachten.

    Hat man sich so mit dem air-Q verbunden, dann weist der air-Q eine IP-Adresse zu, und ist selber über die Adresse „http://192.168.4.1“ erreichbar. Vorsicht: Ist man mit dem air-Q verbunden, dann hat man in aller Regel keine Verbindung mehr ins eigene WLAN und damit auch keinen Internet-Zugang. Aber das ist ja nur temporär.
    Im Browser gibt man jetzt die URL Adresse „http://192.168.4.1“ ein und bekommt eine kleine HTML-Seite vom air-Q angezeigt, über der man jetzt seine Angaben machen kann. Hat man so die SSID und das Passwort des lokalen WLANs eingegeben, dann startet der air-Q neu und versucht sich mit dem lokalen WLAN zu verbinden.
    Ist das erfolgreich, dann kann der lokale Router den air-Q sehen und leitet Anfragen von und zu ihm weiter.

    Also alles ausschließlich über die FritzBox direkt zu machen ist definitiv nicht möglich.

    Die MAC-Adresse braucht man in keinem Fall. Sie aber trotzdem auf dem air-Q anzugeben, wäre sicher geschickt, aber keinesfalls notwendig. Ich schätze, dass dies aber eventuell je nach Fertigungsprozess schwierig sein kann. Die MAC-Adresse ist hardwaremäßig durch den eingebauten Micro Controller vorgegeben, Seriennummer und anderes wird in der Regel über die Software eingespielt.

    Die BSSID (Basic Service Set Identifier) braucht der „Normalverbraucher“ in aller Regel nicht. Diese wird manchmal bei sogenannten ad-hoc Netzwerken genutzt. In einem ad-hoc Netzwerk steckt hinter dem Accesspoint keine weitere Infrastruktur. Bei einem Router wie z.B. der FritzBox kann man über diesen eine mehr oder weniger komplexe Infrastruktur erreichen. Vom Prinzip her ist der Accesspoint, den der air-Q öffnet, wenn er sich in keinem WLAN einbinden kann, ein ad-Hoc Netzwerk. Über entsprechende Software kann man auch auf seinem PC, Tablet oder Smartphone ein ad-Hoc Netzwerk aufmachen. Nichts desto trotz hat eine FritzBox auch eine BSSID. Hat man eine komplexer WLAN-Infrastruktur z.B. mit Repeater, dann wird über die SSID das WLAN-Netzwerk adressiert über die BSSID der Router selbst oder einen spezifischen Repeater. Soweit ich weiß kann man aber die BSSID der FritzBox nicht über seine Bedienoberfläche abfragen.



  • Hallo @Micha ,

    ok, Danke für diese Informationen im Detail.

    Ich konnte nun auch den zweiten air-Q über den "normalen" Einrichtungsvorgang wieder im WLAN "begrüßen".
    Ich hatte im Beitrag WLAN Einrichtung funktioniert nicht / iOS 14.3 zu einer Beobachtung berichtet, wo ich nun glaube herausgefunden zu haben woran es lag bzw. liegen könnte... siehe die Info dort.


Log in to reply