Umgang mit und Interpretation der Messwerte



  • Liebe Forumsmitglieder,
    ich bin hier neu im Forum und habe mir vor 4 Tagen den Air-Q Pro zugelegt. Ziel ist es, beispielsweise zu schauen, wie effizient meine Lüftungsanlage den Kohlendioxidgehalt senken kann, wie schnell die Lüftung die Luftfeuchtigkeit im Bad senken kann, wo sich Quellen für VOC und Feinstaub befinden, etc.
    Nachdem ich mich etwas mit der Materie beschäftigt habe, ist mir bewußt geworden, dass das "Lesen" der Sensorwerte etwas komplexer ist. Da sind Themen wie Kalibrierung, Querempfindlichkeiten, Abhängigkeiten und die Charakteristik der Sensoren. Aufgrund meines technischen Hintergrunds habe ich damit prinzipiell kein Problem, es ist ja durchaus eine Herausforderung, solch ein komplexes Thema dem Benutzer so einfach wie möglich zu präsentieren. Mir fehlt aber dennoch eine einheitliche Benutzer-Strategie. Ich würde daher gern einige Fragen in die Runde werfen und wäre sehr dankbar über die Erfahrungen der Mitglieder bzw. über hilfreiche Tipps der Entwickler zu den Themen:

    1. Startet ihr die Kalibrierungsroutinen manuell? Wie entscheidet ihr, wann der Zeitpunkt für euch gekommen ist? WIe erkennt ihr fehlerhafte und unplausible Werte?

    2. Wie vertrauenswürdig sind die Messwerte für euch? Aus meiner jetzigen Sicht liefern die Sesoren für Kohlendioxid, VOC, Sauerstoff (trotz der Abhängigkeit von der Temperatur), Feinstaub, Geräuschpegel, Luftfeuchtigkeit, Temperatur, Luftdruck verlässliche Werte. Bei Kohlenmonoxid, Ozon, Stickstoffdioxid und Schwefeldioxid bin ich mir unsicher.

    3. Wie ist der Sauerstoffwert zu interpretieren? Dieser ändert sich in Abhängigkeit zu der Temperatur. Ist dieses Verhalten korrekt? Wie geht ihr mit diesem Messwert um? Da sich die Werte immer zwischen 20,9 und 20,7 befinden, erscheinen sie mir plausibel.

    4. Wie verwendet ihr den VOC Wert? Wie ist hier eure Strategie? Wann kalibriert ihr hier diesen Sensor?

    5. Ist der Ozon Wert dauerhaft abhängig von der rel. Luftfeuchtigkeit oder nur von schnellen Änderungen der rel. Luftfeuchtigkeit? Nach meinen Analysen scheint Ersteres der Fall zu sein. Ist das Verhalten soweit korrekt?

    6. Bei mir ist der Kohlenmonoxid Wert dauerhaft abhängig von der Temperatur. Ist das so korrekt?

    7. Auch der Schwefeldioxid Wert ist dauerhaft abhängig von der Temperatur. Ist das so korrekt? Desweiteren misst er Werte zwischen 100 und 700 ug/m3. Wie darf ich diesen Wert interpretieren?

    8. Mich würde prinzipiell interessieren, welches Verhalten im Rahmen der Spezifikation ist und welches bereits als fehlerhaft bezeichnet werden kann. Wie geht ihr hier vor?

    9. Ich würde gern den Air-Q interessehalber dort aufstellen, wo die Gasheizung steht. Angenommen das Gas selbst oder die Abgase würden minimal in den Raum austreten, welche Sensoren würden in diesem Szenario anschlagen?

    Mir fehlt wie gesagt ein wenig das Vertrauen in die diskutierten Sensorwerte. Über eure Erfahrungen zu dem Thema und über eure Strategien zu den Fragestellungen würde ich mich sehr freuen. Es ist etwas schwierig, die gemessenen Werte zu beurteilen.

    Sollte ich hier Themen angesprochen haben, die bereits diskutiert wurden, bitte ich dies zu entschuldigen.

    Vielen Dank und viele Grüße
    JS



  • @JS
    Hallo, das sind eine Menge Fragen. Fange mal mit ein paar Antworten an.
    Ich habe den airQ seit Ende Juni 2020 im Einsatz und musste mich da auch erst einmal mit der Problematik befassen. Meine Antworten geben so die ersten Erkenntnisse und Erfahrungen wieder. Die müssen aber nicht unbedingt richtig sein und beziehen sich auf mein Gerät.

    Also kurz gesagt

    Kalibrierung habe ich sowohl über den Manager anstoßen, als auch über eine "neue Werteingabe" durchgeführt. Bislang aber nur bei SO₂ & NO₂
    Kalibrierung nach längerer Beobachtung und wenn mir die Werte nicht mehr plausibel erschienen.

    Genauigkeit Messwerte
    Temperatur: ich habe immer einen weiteren Sensor neben dem airQ stehen und den airQ an diesen angepasst.
    Grundsätzlich stimmen Temperatur und Luftfeuchte mit meinen anderen vorhanden Sensoren überein. Die Abweichungen sind minimal.
    Lärm: dürfte stimmen, Werte sind plausibel. Mein Billig-Schallpegelmesser zeigt annähernd gleiche Werte an.
    Ein Vergleich und Messung der Richtcharakteristik des Mic würde mich schon interessieren. Vielleicht finde ich da mal eine Möglichkeit.

    Beim Luftdruck ist zu beachten, es wird der absolute Luftdruck angezeigt! Stimmt mit meinen 2 zusätzlichen Sensoren (Mobile Alerts & ELV-Wetterstation) überein.
    CO & CO₂ sind plausibel. CO reagiert sofort bei der Ofenbenutzung und Räucherkerzen.
    SO₂ & NO₂: da bin ich mir nicht so sicher. Bei mir stark temperaturabhängig. Eigentlich zu hohe Werte bei SO₂. Habe es mal auf 10 µg/m³ runter kalibriert. Da schwankt es jetzt zwischen 0 & 30. Darüber finden sich im Forum eine Menge Beiträge.

    VOC ist ein ganz eigenes Thema. Auch darüber ist schon viel im Forum geschrieben worden. Ich halte die Werte für glaubwürdig, allerdings reagiert der Sensor sehr empfindlich auf Alkohol, egal ob Spiritus, Glühwein oder Reinigungsmittel.

    Die starke Temperaturabhängigkei bzw. Querempfindlichkeit von SO₂ & NO₂ kann ich nur bestätigen. Auch Ozon scheint davon betroffen zu sein.
    Habe ich aber noch nicht genauer betrachtet.

    Feinstaubsensor liefert auch plausible Werte.

    airQ als Gassensor? Ich würde mich da in erster Linie auf einen batteriegestützten Gassensor/Warner verlassen. Ergänzt durch ein CO Warner.
    Die Stärken des airQ liegen meines Erachtens in anderen Bereichen. Was natürlich nicht ausschließt, ihn im Heizungsraum zusätzlich einzusetzen.

    Dann möchte ich noch auf die Tool's von Micha hinweisen. Hab die Links jetzt nicht parat sind aber unter Anwendungen/Tools zu finden.

    Hoffe erst einmal etwas weiter geholfen zu haben.



  • Den Aussagen von FreshAire kann ich in allem zustimmen. Auch ich vergleiche die Messwerte mit anderen Sensoren und mit einer offiziellen Messstation wenige 100 m entfernt.
    Ergänzend noch folgendes:

    NO₂: Hier kann ich nach manueller Kalibrierung zeigen, dass die vom air-Q gemessenen Werte sehr stark korrelieren mit den Werte der offiziellen Messstation. Die air-Q Werte sind immer geringer durch den Abstand zu der verkehrsreichen Straße und hinken immer etwas nach. Manchmal habe ich sogar den Eindruck, dass ich die Windrichtung daraus ableiten kann.

    SO₂: Diese Sensor im air-Q macht mir die größten "Sorgen". Zuerst waren die Werte viel zu hoch. Nach Kalibrierung auf deutlichst niedrigere Werte zeigt dieser Sensor bei mir fast keinerlei Schwankungen. Ich hatte eigentlich erwartet, dass gerade jetzt im Winter mit den vielen Heizungen in der Stadt doch gewisse Schwankungen auftreten, aber dem ist nicht so. Leider habe ich hier keinen weiteren Sensor, den ich als Referenz nehmen könnte.

    VOC: .. ist meiner Meinung nach sowieso nahezu ungeeignet für Luftqualitätsmessungen ganz unabhängig vom air-Q. VOC schießt so richtig in die Höhe bei Parfüm, Rasierwasser, Desinfektionsmitteln aber eben auch bei Formaldehyd. Der gemessene Wert kann also gar nicht einfach zur Bestimmung der Luftqualität herangezogen werden. Zum Glück gibt es beim air-Q den Raumtyp "MED Einrichtung". Damit werden die VOC-Werte zur Bestimmung der Gesamt-Luftqualität nicht herangezogen.




Log in to reply